Hotline 0 341 - 46 39 250  |  Buchhaltung Leipzig  |  kostenlose Erstberatung

Unzureichende oder fehlende Steuernummer

Der Vorsteuerabzug ist unzulässig, so ein Urteil des BFH vom 02.09.2010, weil auf einer Rechnung die erforderliche Steuernummer eines leistenden Unternehmers fehlte. Im Urteilsfall wurde seitens des Unternehmers einen Zahlenkombination (Aktenzeichen der zuständigen Finanzbehörde) angeben. Laut Urteil reicht es nicht aus, auf der Rechnung ein Aktenzeichen mit Verweis auf die auszustellende Finanzverwaltung (Abteilung Steuernummern) anzugeben. Für den korrekten Vorsteuerabzug ist die Angabe der Steuernummer des Rechnungsausstellers Pflicht. Allerdings kann durch die erforderliche Rechnungsberichtigung der

Vorsteuerabzug

 rückwirkend zum Zeitpunkt der fehlerhaften Rechungsstellung gewährt werden. (EuGH Urteil v. 15.07.2010)

Schlagworte: , ,