Hotline 0 341 - 46 39 250  |  Buchhaltung Leipzig  |  kostenlose Erstberatung

Buchhalter und seine Aufgaben

Die Buchhaltung ist das Zentrum in jeder Firma zum Überblicken der Firmenfinanzen. Bei großen Unternehmen gibt es verschiedene Unterteilungen von der Buchhaltung. Es gibt für die Debitoren einen Buchhalter oder mehr und für die Kreditoren einen Buchhalter oder mehr.
 

Buchhalter für Debitoren

Diese Menschen sind zuständig für die buchhalterische Aufzeichnung der Gewinne bzw. Umsätze, d. h. jede Rechnung an Kunden wird entsprechend auf den Konten verbucht. Regelmäßig wird ein Abgleich von Zahlungseingängen durch die Buchhaltung getätigt, das heißt in der Fachsprache Kontenklärung. Die Kunden werden in einem bestimmten vereinbarten Turnus gemahnt. Dieses Verfahren verläuft von der 1. Mahnung bis zur 3. Mahnung. Falls der Kunde nicht zahlt, wird ein Verfahren über den Rechtsanwalt oder eingeleitet. Bei Erstkunden werden über eine renommierte Kreditfirma wie zum Beispiel Schufa Auskünfte bezüglich Liquidität eingeholt. Bei Risikofaktoren wird sofort der Verkauf bzw. der Außendienstmitarbeiter informiert.

Buchhalter für Kreditoren

Dieser Bereich der Buchhaltung ist zuständig für alle anfallenden Rechnungen von Lieferanten, Versandkosten, Büroartikel, Fuhrpark usw. Die Konten werden regelmäßig abgeglichen und die Zahlungen der Rechnungen vorgenommen. Die Abrechnung und Auszahlung erfolgt nach eingehender Prüfung der Auflistung durch den Außendienstmitarbeiter. Falls bei neueren Lieferanten die Einkaufsumme stetig steigt, weist der Buchhalter dem Einkauf die Zahlen auf, damit der Einkauf bessere Zahlungskonditionen in Form von Naturalrabatt oder Prozentual-Rabatt aushandeln kann.

Finanzbuchhaltung

Der Finanzbuchhalter fügt in der Buchhaltung die Bereiche Kreditoren und Debitoren zusammen. Desweiteren leitet er die entsprechende Vorsteuer an das Finanzamt weiter. Er erstellt eine Monats- oder Jahresbilanz als Überblick für die Geschäftsleitung. Dieser Buchhalter zeigt auf, was an Gelder vorhanden ist für Anschaffungen, Betriebsausflüge usw. Desweiteren bespricht er mit der Geschäftsleitung und den Abteilungsleitern von Einkauf und Verkauf die monatliche Entwicklung wie zum Beispiel Plus- oder Minus-Geschäft. Die Geschäftsleitung gibt nach Offenlegung dieser Zahlungen den weiteren Kurs der einzelnen Abteilungen vor.